Psychotherapie Vlotho

Behandlung von psychosomatischen Störungen

 

Die Symptome

Menschen mit psychosomatischen Störungen leiden unter verschiedenen, lang anhaltenden körperlichen Beschwerden (z. B. Magen-Darm-Beschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen, Herzschmerzen/-rasen, Schwindel, Atembeschwerden, usw.), für die trotz mehrfacher ärztlicher Untersuchungen keine körperliche Ursache gefunden werden kann.

Die Betroffenen kommen oft erst nach einer langen zermürbenden Serie verschiedenster Arztbesuche in eine psychotherapeutische Behandlung. Verständlicherweise erzeugt die Unsicherheit über die Ursache der bestehenden Beschwerden einen erheblichen Leidensdruck. Oft fühlen sich die Patienten sowohl von den Ärzten als auch von ihrem persönlichen Umfeld falsch behandelt, unverstanden und abgelehnt. Viele Patienten berichten von einer großen Angst, an einer bisher unentdeckten schlimmen Krankheit zu leiden. Nicht selten sind Rückzug und soziale Isolation die Folge. Manchmal folgen Arbeitsplatzverlust und/oder Trennung vom Partner.

 

Die Therapie

Zunächst erscheint es wichtig zu sagen, dass wir Sie und Ihre Beschwerden ernst nehmen. Ihre Beschwerden sind weder "eingebildet" noch erfunden. Die Tatsache, dass keine medizinisch-organische Ursache gefunden werden kann, spricht lediglich dafür, dass es keine (ausschließlich) medizinische Methode gibt, um Ihre Beschwerden zu lindern.

Wir gehen davon aus, dass chronische körperliche Beschwerden sowohl medizinische als auch psychische Ursachen (z. B. Überlastung, Stress, soziale Belastungen, etc.) haben können. Somit können Ihre Symptome mit Hilfe der Kognitiven Verhaltenstherapie oftmals gelindert werden.

Nach einer ausführlichen Diagnostik versuchen wir gemeinsam mit Ihnen, eine Erklärung für die Beschwerden zu finden. Körperliche sowie psychische Einflussfaktoren werden analysiert und es wird nach individuellen Möglichkeiten zur aktiven Einflussnahme gesucht.

Inhaltlich geht es oft um einen günstigeren Umgang mit Stress, die Vermittlung von Problemlösestrategien, den Aufbau von körperlich günstiger Aktivität, die Einführung von Entspannungsmethoden, usw. Des Weiteren können u. U. problematische Denkmuster und Einstellungen ausfindig gemacht und ggf. verändert werden.


 

Therapie einer Chronischen Schmerzstörung

 

Die Symptome

Die Chronische Schmerzstörung ist gekennzeichnet durch kontinuierliche, fast permanent anhaltende Schmerzen, die nicht (oder nur teilweise) durch eine organische/körperliche Ursache erklärt werden können. Besonders häufig treten chronische Rücken- oder Kopfschmerzen auf.

 

Die Behandlung der Chronischen Schmerzstörung

In der Therapie soll es insbesondere darum gehen, einen besseren Umgang mit den Schmerzen zu finden und diese lindern zu können.

Wir suchen nach Möglichkeiten, um aktiv Einfluss auf Ihren Schmerz zu nehmen. Dabei lautet das Ziel, Sie selbst zum Experten für Ihre Schmerzen zu machen. Es erscheint wichtig, dass Sie wieder ein Gefühl der möglichen Kontrolle über den Schmerz erlangen, so dass Sie diesen im Griff haben und nicht umgekehrt.

Je nach individueller Situation geht es in der Therapie um einen günstigeren Umgang mit Stress, das Erlernen von Entspannungsmethoden, den Aufbau gesundheitsförderlicher Aktivitäten u. a.. So sollen Sie auch lernen, sich wieder anderen positiven Dingen zuwenden und Ihr Leben wieder genießen zu können.

Psychologische Psychotherapeuten    Lange Straße 80, Tel. 05733/9949644, Fax 05733/9949644